Die Bedeutung der Endoskopie-Innovationen im Hôpital du Valais

Im Hôpital du Valais in Sion wird Innovation zur besseren Behandlungsmöglichkeit von Patienten sehr grossgeschrieben.

Ein prominentes Beispiel dafür ist die endoskopische Behandlung der Wirbelsäule. Dieser Eingriff, der intensive Rückenschmerzen lindern kann, wird von einem hochqualifizierten Team der Neurochirurgie, unter der Führung von PD Dr. Jean-Yves Fournier durchgeführt. Was diesen Eingriff besonders macht, ist die Tatsache, dass er minimal-invasiv ist, was zu einem schnellen Genesungsprozess und minimalem postoperativem Schmerz führt.

Als Partner des Hôpital du Valais liefert Stöckli Medical AG hochwertige medizinische Geräte und Instrumente, die bei diesen minimal-invasiven Verfahren unerlässlich sind. Die Zusammenarbeit mit innovativen Unternehmen wie Stöckli Medical AG ermöglicht es dem Krankenhaus, auf modernste Technologien und Ausrüstungen zuzugreifen.

Die Verwendung von innovativen Technologien wie Endoskopie und die Zusammenarbeit mit verschiedenen medizinischen und weiteren Institutionen, einschliesslich der EPFL, zeigen die Entschlossenheit des Hôpital du Valais, modernste medizinische Versorgung anzubieten.

In der Reportage erklärt PD Dr. Fournier, wie er diese Innovation beharrlich in die tägliche Routine eingeführt hat und wie er das Team effizient durch die Lernkurve führt. «Ich bin überzeugt, dass die endoskopische Wirbelsäulenchirurgie in Zukunft der Standard wird. Wir sind das einzige Spital, bei welchem das ganze Team der Neurochirurgie diese Technologie beherrscht und somit den Patienten die minimal-invasive Behandlung mit all ihren Vorteilen ermöglicht».   Der Direktor des Spitals, Hr. Pierre Alain Triverio, ergänzt, dass ihn solche Innovationen am Hôpital du Valais stolz machen: Wichtig seien solche Innovation für die Patienten, und gleichzeitig, um auch attraktiv für junge Chirurgen zu sein. Die Einführung solcher Innovationen werde zweifellos die Gesundheitsversorgung im Kanton Wallis weiter verbessern.

Dies zeigt, dass Innovationen durch partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Stöckli Medical, durch praktisches Handeln und beharrliches Umsetzen – im Sinne des besseren Patientenwohls – erfolgreich eingeführt werden können.