Our website use cookies to improve and personalize your experience. Our website may also include cookies from third parties like Google Adsense, Google Analytics, Youtube. By using the website, you consent to the use of cookies. We’ve updated our Privacy Policy. Please click on the button to check our Privacy Policy.

RIWO Endoskopie

RIWO Endoskopie

Das Vertebris System von RIWO Spine wurde entwickelt, um voll-endoskopische Dekompressionen der Wirbelsäule durchzuführen. Typische Indikationen für die voll-endoskopische Operationstechnik beinhalten Bandscheibenvorfälle, spinale Zysten und Spinalkanalstenosen.

Was ist das klinische Problem?

Bandscheibenvorfälle und Spinalkanalstenosen treten häufig bei Patienten auf. Bisher wurden diese Indikationen mikroskopisch behandelt. Mit der Endoskopie kann die Inzision und daraus entstehendes Narbengewebe auf ein Minimum reduziert werden. Die Sequester der Bandscheibenvorfälle können medial und lateral liegen, wofür verschiedene Zugänge benutzt werden. Durch die schonende Operationstechnik kann die Patientenzufriedenheit erhöht werden.

Wie funktioniert Vertebris?

Der transforaminale und der extraforaminale Zugang erfolgen durch das intervertebrale Foramen. Mit einer Spinalkanüle wird die richtige Position unter Röntgenkontrolle ermittelt. Mittels eines Dilatators wird die Arbeitskanüle eingeführt und platziert. Die Operation erfolgt durch das Endoskop und ständiger Irrigation.

Liegt der Sequester eher medial wird oft eine interlaminäre Technik verwendet. Hierbei wird der Zugang über das posteriore interlaminäre Fenster gemacht. Der Dilatator wird auf dem Ligamentum Flavum platziert und die Arbeitskanüle eingeführt. Alle Zugangs- und Arbeitsinstrumente sind so konzipiert, dass Nervengewebe minimal traumatisiert wird.

Patient Treatment: interlaminar

Patient Treatment: Transforaminal

RIWO Spine: Transforaminal Access