Our website use cookies to improve and personalize your experience. Our website may also include cookies from third parties like Google Adsense, Google Analytics, Youtube. By using the website, you consent to the use of cookies. We’ve updated our Privacy Policy. Please click on the button to check our Privacy Policy.

Prodisc-L

Prodisc-L: Lumbale Bandscheibenprothese

Die Prodisc-L-Implantate dienen als Ersatz einer lumbalen Bandscheibe, um die Bandscheibenhöhe wiederherzustellen und die segmentale Bewegung zu erhalten.

Was ist das klinische Problem?

Oft wird die Wirbelversteifung als Standardtherapie zur chirurgischen Behandlung von degenerativen Beschwerden der Bandscheibe in der Lendenwirbelsäule angesehen. Dieser Eingriff ist bei vielen Patienten erfolgreich, führt aber zum Verlust von Beweglichkeit und Flexibilität im operierten Segment.

Mit der Prodisc L wird die Beweglichkeit zwischen den Wirbeln und im operierten Segment erhalten. Zusätzlich werden die Nachbarsegmente einer tieferen Belastung, verglichen mit einer Versteifung, ausgesetzt.

Wie funktioniert Prodisc L?

Die Prodisc L besteht aus je einer kranialen und kaudalen Implantat-Endplatte. Das Inlay besteht aus ultrahochmolekularem Polyethylen. Um die Lordose optimal anzupassen, sind die Endplatten mit verschiedenen lordotischen Winkeln erhältlich. Das Kugelgelenk-Prinzip der Prothese ermöglicht einen physiologischen Bewegungsumfang hinsichtlich Flexion/Extension, Rotation und Seitenneigung. Um die Prothese zu implantieren, wird über einen ventralen Zugang die Bandscheibe ausgeräumt, und das Segment mobilisiert. Um eine optimale Primärstabilität zu erhalten, wird eine Nut für den Kiel der Prothese gemeisselt. Anschliessend werden die Endplatten implantiert, und das Inlay zum Abschluss dazwischen gestossen.

Resultate Prodisc L

Prodisc L ist mit über 30 Jahren klinischer Erfahrung und mehr als 400 Studien eine der best-dokumentierten lumbalen Bandscheibenprothesen. Die Resultate zeigen eine hohe Patientenzufriedenheit, reduzierte Schmerzen und eine reduzierte Degeneration angrenzender Segmente, verglichen mit der Fusion.

Literatur

  1. Ziegler JE, Delamarter RB. Five-Year Results of the Prodisc L Multicenter, prospective, randomized, controlled Trial comparing ProDisc L with Circumferential Spinal Fusion for Single-Level Disabling Degenerating Disk Disease. J Neurosurg Spine 17: 493-501. 2012
  2. Ziegler JE, Glenn J, Delamarter RB. Five-year adjacent-level degenerative changes in patients with single-level disease treated using lumbar total disc replacement with ProDisc L versus circumferential fusion. J Neurosurg Spine 17: 504-511, 2012.
  3. Siepe CJ, Heider F, Wiechert K, Hitzl W, Ishak B, Mayer MH. Mid- to long-term results of total lumbar disc replacement: a prospective analysis with 5- to 10- year follow up. Spine J. 2014 Aug 1; 14(8): 1417-31.doi: 10.1016/j.spinee.2013.08.028. Epub 2014 Jan 18.
  4. Tumialán LM, Ponton RP, Garvin A, Gluf WM. Arthroplasty in the military: a preliminary experience with Prodisc-C and ProDisc-L. Neurosurg Focus. 2010 May; 28(5): E18