DTRAX

DTRAX – Dekompression & Fusion

Das DTRAX spinale System besteht aus einem Zugangsinstrumenten Set und zervikalen Cages. DTRAX wird benutzt um Radiculopathie in der zervikalen Wirbelsäule mit einem posterioren Zugang zu behandeln. Die Instrumente und Cages sind speziell darauf designed, eine indirekte Dekompression der Nerven mit anschliessender Fusion der Facettengelenke zu erreichen.

Wie funktioniert DTRAX?

DTRAX wird bilateral durch eine 1 cm breite Arbeitskanüle mittels eines posterioren Zugangs eingeführt. Fluoroskopische Kontrolle stellt sicher, dass die DTRAX Cages korrekt in den Facettengelenken platziert werden. Sobald die Cages korrekt gesetzt sind, öffnen Sie das Foramen, entlasten die Nerven und stabilisieren das Segment. Zusätzlich kann noch Graftmaterial dem Cage zugefügt werden um die Fusion zu fördern.

SE-Cage von DTRAX
SE-Cage von DTRAX
T-Cage von DTRAX
T-Cage von DTRAX

Indikationen

DTRAX wird für Patienten mit zervikaler Radikulopathie und/oder Nackenschmerzen, welche durch die Facettengelenke ausgelöst werden.

Chirurgen benutzen die DTRAX Technologie in Kombination mit ACDF und um 360° Fusionen zu machen. DTRAX wird auch in Kombination mit Laminektomie benutzt, oder um eine indirekte foraminale Dekompression und Fusion zu erlangen.

Operationstechnik